Bildschirmfoto von GetBadNews

Tool-Tipp: Bad News

Online-Game rund ums Thema Fake News und Desinformation

Wir vom Nimm!-Team sind immer auf der Suche nach medienkompetenzfördernden Tools mit einem inklusiven Mehrwert. Heute stellen wir das Online-Game „Bad News“ vor. Die Macher, die niederländische Organisation DROG, schreiben über „Bad News“:

„In diesem Spiel schlüpfst du in die Rolle des Bösen. Lass deine moralischen Einwände fallen und werde Verbreiter von Desinformation. Halte die beiden Zähler im Blick, die deine Followerzahl und deine Glaubwürdigkeit messen. Dein Ziel ist es, möglichst viele Follower zu gewinnen, ohne an Glaubwürdigkeit zu verlieren. Offensichtliche Lügen kosten Punkte!“

Fred Rössler, Medienpädagoge bei barrierefrei kommunizieren!, hat bereits einige Mediennutzungsworkshops für blinde und sehbehinderte Kinder durchgeführt und sich das Ganze mal aus dieser Perspektive einmal angeschaut. Sein Fazit:

„Finde das eigentlich ganz gut gemacht und es gibt dazu einen Leitfaden für pädagogische Fachkräfte zum Einsatz. Es ist allerdings sehr textlastig und auch inhaltlich eher etwas für ältere Zielgruppen. Sie selbst empfehlen es ab 14 Jahren. Ich habe einen kurzen Test mit VoiceOver – den in Apple-Geräte integrierten Screenreader – gemacht. Es scheint – soweit ich das einschätzen kann – größtenteils gut mit dem Screenreader zu funktionieren. Das wäre ja auch dann auch nochmal ein Plus hinsichtlich der Textlastigkeit.“

Weitere Methoden, Mediennutzungsworkshops für sehbehinderte und blinde Kinder barrierefrei zugänglich zu gestalten, findet man auf der Methodenkarte von Fred Roessler, die im Rahmen von Projekte-Plus, dem neuen digitalen Angebot von Nimm! erschienen ist. Übrigens: „Bad News“ ist im Stile eines Text-Abenteuers mit Entscheidungsalternativen gestaltet. Dies lässt sich z. B. mit dem kostenfreien Tool Twine selbst in Medienprojekten umsetzen. Auch hierfür bietet Projekte-Plus eine Methodenkarte:

 

 

KategorienAllgemein