Screenshot der App Das bin ich, mit der digitale Freunde-Bücher erstellt werden können

Tool-Tipp: Tage-, Ich- und Freunde-Bücher

Tage- und Ich-Bücher werden viel in der Unterstützten Kommunikation (UK)  als Kommunikationshilfe für nicht-sprechende Menschen eingesetzt. Damit können nicht-sprechende Menschen von ihrem Tagesablauf, ihren Interessen, Wünschen, Vorlieben, Familienmitglieder usw. erzählen. Wie man so ein Ich-Buch gestalten kann und tolle Ich-Buch-Vorlagen mit verschiedenen Tools (z. B. für PowerPoint, Book Creator), dazu gibt es in der UK-Kiste tolle Ideen und Vorlagen! Auch für sprechende Kinder sind Ich- bzw. Tagebücher eine tolle Idee, um sich mit sich und anderen, mit Vorlieben, Wünschen und Gefühlen auseinanderzusetzen. Dafür werden in diesem Tipp drei Apps vorgestellt, die alle ganz anders sind, aber alle sehr einfach funktionieren und verschiedene Vorteile bieten.

„Das bin Ich“ (ab iOS 9.0, ca. 4 Euro)

„Das bin ich“ funktioniert wie eine Art digitales Freunde-Buch. Die App ist schön gestaltet und absolut einfach und selbsterklärend. Voraussetzung ist, dass man etwas lesen kann, da es keine Sprachausgabe gibt. Nicht-lesende Kinder können die App aber gut zusammen im Team bearbeiten. Zunächst setzt man einen eigenen Avatar aus diversesten Kopf-, Nasen-, Mund-, Augen-, Augenbrauen-, Haar-, Haut- u.v.m.-Konstellationen zusammen. Schon hierbei können Kinder sehr viel Zeit verbringen. Danach ploppen immer weitere Fragen und Aufgaben auf, z.B. zu Lieblings-Farben, Freunden, Familie, Wohn- und Lernumgebung, Haustieren usw.  Viel thematisiert werden auch Stimmungen, positive und negative Gefühle, wie z.B. Ängste…damit bietet die App eine breite Palette an Fragen, um sich mit kreativ und kindgerecht mit diesen Themen auseinanderzusetzen. Es werden Fotos und Sprachaufnahmen gemacht, Zeichnungen in der App erstellt oder fotografiert, mit Farben gearbeitet u. v.m. Immer wieder tauchen neue Fragen auf, somit lädt die App zum Erkunden und Stöbern ein und macht auch Erwachsenen viel Spaß.

„Pictello“ (ab iOS 11.4, ca. 21 Euro)

Was bei Pictello auffällt ist der verhältnismäßig hohe Preis für eine App, mit der man im Prinzip „nur“ schlichte Foto- bzw. Video-Bücher mit Sprachausgabe erstellen kann. Der Preis hat aber seinen Grund: Es können nämlich innerhalb der App zahlreiche Stimmen in gefühlt allen gebräuchlichen Sprachen dieser Welt installiert werden, ob Arabisch, Japanisch, Katalanisch, Polnisch, Japanisch…für Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch kann man zwischen Männer-, Frauen- und Kinderstimmen sowie diversen Regionalsprachen wählen. Die App ist damit sehr für den interkulturellen Einsatz geeignet. Außerdem enthält die App einige assistive Funktionen – nicht nur der fertige Text wird vorgelesen, man kann auch einstellen, ob bei der Texteingabe buchstaben-, wort- und satzweise vorgelesen werden soll. Damit bietet die App auch Hilfen bei der Texteingabe, wenn man nicht gut schreiben kann. Wer gar nicht schreiben kann oder will, kann natürlich alles auch mit Sprachaufnahme eingeben. Die Bedienung der App ist ebenfalls sehr einfach, wenn man den „Assisten-Modus“ wählt (zu finden hinter dem Plus-Button). Danach wird schrittweise durch die Erstellung des Buches geführt und kombiniert Fotos oder Videos mit Texten oder eigenen Sprachaufnahmen.

Book Creator mit der Comic-Funktion (ab iOS 11.4, ca. 5 Euro)

Die Comic-Funktion von Book Creator haben wir bereits in einem weiteren Tool-Tipp vorgestellt.  Auch Book Creator bietet einige sehr barrierefreie Extras wie Vorlesefunktion, Integration von multimedialen Elementen, sehr einfache Bedienung…auf der Seite UK-Kiste lässt sich in der Rubrik „Ich-Bücher“ für Book Creator eine Ich-Buch-Vorlage von Nina Fröhlich herunterladen und direkt in Book Creator öffnen. Nicht passende Seiten bzw. Elemente lassen sich einfach löschen und schon hat man eine tolle Vorlage für die Erstellung eigener Ich-Bücher!

 

 

KategorienAllgemein