Logo der App Sound of Magic, darunter steht Fantasy-Audio-Abenteuer, rechts Zeichnung eines Smartphones dass in der Hand gehalten wird

Tool-Tipp: Augen schließen und eintauchen – Sound of Magic

Von Felix Heilmann

Hörspiele begeistern schon seit langer Zeit verschiedene Generationen mit mehrstimmig vertonten Dialogen und spannenden Geschichten. Allein mit der Vorstellungskraft entstehen ganze Welten im Kopf, in denen sich der Zuhörende leicht verlieren kann. Die App Sound of Magic geht noch einen Schritt weiter: für das Erleben der Geschichte dieses Fantasy-Abenteuers muss der Zuhörende aktiv werden!

Stell dir vor, du erwachst in einer Kerkerzelle und kannst dich nicht mal mehr daran erinnern, wie du dich bewegst, geschweige denn, warum du dort bist. So beginnt das Abenteuer von Sound Of Magic. In der kostenfreien Demoversion (iOS, Android), die gleichzeitig als Tutorial fungiert, lernt der Spielende zunächst die grundlegenden Befehle der Wischgestensteuerung kennen. Dazu gehört die Bewegung, das Untersuchen von Objekten und Interagieren mit NPCs (dt.: Nicht-Spielende-Charaktere) sowie das Öffnen des Inventars und Verwenden eingesammelter Gegenstände. Das Spiel orientiert sich also an klassischen Merkmalen des Adventure-Genres.

Das Besondere: keine Grafik

auf schwarzem Hintergrund ist ein Strich aus blau-weißen Funken

Warum lohnt es sich nun, über die App in Form eines Tool-Tipps zu berichten? Aus dem Grund, dass auch Menschen mit Sehbehinderung problemlos in die Welt der Zauberei und Fantasiewesen von Sound of Magic eintauchen können. Um die Geschichte zu erleben wird nämlich komplett auf visuelle Elemente verzichtet. Hörspieltypisch sind alle Informationen, die der Spielende benötigt, vertont. Dazu zählen essenzielle Geräusche, wie sich öffnende Türen oder Schritte, aber auch detaillierte Beschreibungen darüber, was der Hauptcharakter jeweils vor sich sieht und wie die Spielwelt auf seine Interaktion reagiert. Einzig und allein die Wischgesten sind ein wenig visualisiert (siehe Bild). Diese sind aber lediglich zusätzlich. Da es darüber hinaus auch keine Rolle spielt, wo genau auf dem Bildschirm die Gesten ausgeführt werden, ist die Fähigkeit des Sehens nicht notwendig.

Am Besten spielt und hört sich Sound of Magic sogar mit geschlossenen Augen, so wird das Eintauchen und die Immersion noch intensiver und der Spieler kann sich ganz auf die Geschichte und das Wirken mächtiger Zauber konzentrieren. Die Entwickler der App versprechen über neun Stunden Spielzeit mit der Vollversion, diese kostet einmalig 4,49 Euro. Meiner Einschätzung nach ist die App für verschiedene Altersgruppen geeignet, da die Steuerung sehr intuitiv und die Dialoge zwischen Charakteren wirklich humorvoll inszeniert sind. Gerade interessierte Spieler*innen, die normalerweise vielleicht nichts mit dem Fantasy-Genre anfangen können, sollten Sound of Magic eine Chance geben.

KategorienAllgemein