Sprachaufnahme mit iPad-App Sprachmemo

How to: Podcast

Melanie Leusch

Kinder und Jugendliche lernen in diesem Projekt, was ein Podcast ist – wie dieser aufgebaut, geschnitten, mit Musik unterlegt und fertig gestellt wird.

Methodenkarte als (digitales) Handout im PDF-Format herunterladen


Das braucht man

  • Smartphone oder Tablet mit Tonaufnahme-App (bereits vorinstalliert: Sprachmemo/ iOS; Rekorder/ Android)
  • Mikrofon
  • PC/ Laptop mit Tonschnittprogramm Audacity (kostenfrei)
  • Äste, Sand, Steine, Handytöne etc. für die Produktion eigener Hintergrundgeräusche
  • 5 – 8 Teilnehmende ab 6 Jahren
  • 2 – 3 Betreuer*innen (abhängig vom Unterstützungsbedarf der Gruppe)
  • ca. 6 – 8 Stunden an 2 – 3 Nachmittagen

Ziele

  • Kreative Gestaltung von Podcasts
  • Auseinandersetzung mit Themen wie Politik, Umwelt, Geschlechterrollen etc. und Austausch mit anderen Teilnehmenden darüber

Vorbereitung

  • eigene Auseinandersetzung mit dem Thema Podcast
  • Länge des Podcasts vorab festlegen (für jüngere Kinder: lieber kürzer, dafür ggf. mehrere Podcasts)
  • Podcast-Themen vorbereiten, falls die Teilnehmenden keine eigenen Ideen haben
  • Geräte aufladen und Materialien bereit legen, um Wartezeit und Frustration zu vermeiden

Durchführung

  • Bekanntmachung des Projekts (z. B. Social-Media-Kanäle, Flyer/ Plakat, Mund-zu-Mund-Propaganda)
  • Warm-up-Spiel zum Einstieg (wenn die Gruppe sich noch nicht gut kennt)
  • Austausch zum Thema Podcast: Kennt ihr Podcasts? Wenn ja, welche? Was muss bei einem Podcast beachtet werden? Was macht einen guten Podcast aus? (Zwei Gruppen suchen im Netz nach Beispielen für gute und schlechte Podcasts).  Darf ich einfach so etwas aufnehmen und ins Netz stellen?
  • Brainstorming zu möglichen Podcast-Themen und -Inhalten. Hilfreich dabei: Die W-Fragen (Wer? Wie? Was? Wo? Warum?). Weitere Kreativitätsmethode: Jede*r Teilnehmende überlegt sich ein Wort, welches im Podcast auftauchen soll.
  • Verteilung der Aufgaben, Erstellung des Podcast-Scripts
  • Audioaufnahme mit Smartphone/ Tablet, Übertragung der Sequenzen mit (für mobile Geräte geeigneten) USB-Stick auf Laptop/PC, Auswerten, Sortieren und Zusammenfügen der einzelnen Aufnahmen im Schnittprogramm Audacity. Fertige Folge in MP3, MP4 oder WAV-Datei umwandeln.

Screenshot Audacity

  • Abschluss: Alle Podcasts werden präsentiert. Kurze Reflexionsrunde: Was war gut am Projekt, was nicht so? Was sollte beim nächsten Projekt anders laufen?

Inklusiv gedacht

  • In diesem Projekt sind viele Absprachen gefragt, z. B. beim Abstimmen von Themen. Das stärkt nicht nur die Kommunikations- sondern auch die Teamfähigkeit. Durch den respektvollen Umgang wachsen gerade sehr heterogene Gruppen stärker zusammen.
  • Das Projekt bietet durch die Auseinandersetzung mit Themen wie Politik, Umwelt, Geschlechterrollen etc. Zugang zu Bildungsprozessen – der gerade Kindern und Jugendlichen mit Behinderung sonst oft verwehrt ist.
  • Auch thematisch ist es möglich, gezielt auf Kinder und Jugendliche mit Behinderung einzugehen, indem Themen wie Anderssein, Inklusion und die eigenen Behinderungserfahrungen aufgegriffen werden.

Das Projekt lässt sich an die Bedarfe von Jugendlichen mit Seh-, Lern- und Leseeinschränkungen anpassen durch:

  • die in Smartphone und Tablets integrierten Bedienungshilfen, z. B. Vergrößerungs- und Vorlesefunktionen. Die Bedienungshilfen findet man in den Einstellungen.
  • einfache Sprache und Piktogramme.#

Tipps

  • Einen ruhigen Raum als “Tonstudio” zur Verfügung stellen.
  • Für eine gute Aufnahmequalität Mikrofon nicht zu dicht an den Mund halten.
  • Immer wieder kleine Erholungspausen planen!
  • Das Schnittprogramm Audacity kann auch auf mobilen Apple- und Android-Geräten genutzt werden. Allerdings empfiehlt es sich, an einem Laptop oder PC zu arbeiten – die Bedienung ist komfortabler und es gibt mehr Programmfunktionen.

Mein Fazit

“Podcasts von A – Z durchzuarbeiten macht Riesenspaß! Immer wieder kommen neue Ideen auf und man sieht richtig, wie sich die Kinder zwischen den Projekttagen entwickeln: Auch eher schüchterne finden garantiert eine Rolle. Schön finde ich bei Podcast-Projekten die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen – das ist für mich Teilhabe durch digitale Medien!”

Melanie Leusch

 

MELANIE LEUSCH
Nimm!-Inklusions-Scout
Inklusive OT Ohmstraße/ Nimm!-Kompetenzzentrum für Inklusive Medienarbeit
www.ot-ohmstrasse.de
www.inklusive-medienarbeit.de/inklusions-scouts/melanie-leusch
www.inklusive-medienarbeit.de/kompetenzzentren

Links

KategorienAllgemein