Kinder gestalten eine bunte Wand für Schwarzlicht-Fotos

Schwarzlicht-Fotos und Grusel-Trickfilm

Workshopidee zum Thema Halloween I. Von Melanie Ulrich-Märsch

Halloween ist für uns eins der schönsten Feste im Jahr. Kinder und Familien kommen zahlreich, bunt geschminkt und verkleidet ins Bennohaus und freuen sich, mit uns gemeinsam einen schaurig-schönen Tag zu verbringen. Neben Greenscreen-Fotos, Kinderschminken und Masken-Basteln, gehört der Escape Room inzwischen zu unserem festen Programm.  In diesem Jahr hatten wir die Möglichkeit, zusätzlich dazu zwei spannende Workshops anzubieten:

Bunte Wand für Schwarzlicht_WorkshopSchwarzlicht-Workshop

Benötigt wird:

  • ein abdunkelbarer Raum
  • Schwarzlichtscheinwerfer
  • Neon-/UV- Schminke und -Farbe
  • Neonfarbene Tücher + Klebeband
  • LED-Pois, leuchtende Luftballons, andere Leuchtobjekte
  • ggf. UV-Stifte und Papier zum Bemalen

Zunächst haben wir den Raum komplett abgedunkelt, mit Schwarzlichtscheinwerfern ausgeleuchtet und mit verschiedenen Bändern, Tüchern und Klebeband in Neonfarben, sowie Spinnennetzen und ein paar Halloween-Deko-Elementen geschmückt.

Der Workshop wurde mit jeweils ca. 5 Kindern im Alter von 6 – 12 Jahren (30 – 40 Minuten pro Durchlauf) durchgeführt. Dabei konnten die Teilnehmer*innen z.B. die Gestaltung der Wand mit Klebeband und Halloween Stickern vornehmen, leuchtende Luftballons bemalen oder sich selbst Schminken (lassen) und mit Neonfarben Spinnennetze, Skelette usw. auf die Haut bringen. Mit Tüchern zum Umhängen, leuchtenden Pois, die die Kinder für coole Fotoeffekte durch den Raum schwingen konnten, sowie den bemalten Luftballons machten wir anschließend Aufnahmen, auf denen die Kinder ihre eigenen Ideen umsetzen und ihre „Kunstwerke“ in Szene setzen konnten. Um die farbig-leuchtenden Effekte direkt betrachten zu können, luden wir die Fotos zwischendurch auf digitale Bilderrahmen. Im Anschluss durften die Kinder sich ihre Lieblingsbilder mitnehmen.

Geschminkter Teilnehmer des Schwarzlicht-WorkshopsGrusel-Trickfilm-Workshop

Benötigt wird:

  • Tablet
  • Stop-Motion-App mit Greenscreen-Funktion
  • Stativ
  • grüne Pappen und Papier als Hintergrund und um Figuren aufzukleben
  • Figuren zum Ausschneiden (wir haben u.a. die Materialien der filmothek der jugend NRW in der Publikation „Trickfilm to go“ verwendet)
  • ggf. grünes Band, um Figuren „schweben“ zu lassen
  • Stifte zum ausmalen, Schere und Kleber

Für den Workshop haben wir ca. eine Stunden angesetzt und mehrere Durchläufe gemacht, damit möglichst viele Kinder teilnehmen können. Auch hier haben wir die Teilnehmer*innen-Zahl auf ca. 5-6 Kinder begrenzt. Der Altersschnitt lag zwischen 6 und 10 Jahren.

Zunächst dachten wir uns mit den Kindern gemeinsam eine gruselige Geschichte aus und wählten passende Hintergründe auf dem Ipad aus, die wir zuvor bereits zusammengestellt hatten. Beispielsweise entstand die Geschichte eines bösen Geists, der ein Haus zum Einsturz bringt, oder die einer Gruppe aus Kürbis-Gesichtern und Geistern, die gemeinsam eine große Party feierten.

Tanzende Teilnehmende des Schwarzlicht-WorkshopsDer nächste Schritt war das Basteln der Figuren. Dabei haben die Kinder zum Teil einfach die vorbereiteten Figuren ausgemalt, ausgeschnitten und aufgeklebt, oder auch eigene Figuren gezeichnet. Abwechselnd wurden die Figuren vor dem grünen Hintergrund bewegt und nach jeder Veränderung ein Foto gemacht. Nachdem das Bildmaterial erstellt war, konnten die Kinder eine Tonspur anlegen und die Texte ihrer Figuren einsprechen.

Die entstandenen Filme waren jeweils um die 2 Minuten lang. Kinder und Medientrainer*innen hatten bei der Durchführung viel Spaß und die kleine Gruppengröße ermöglichte allen Kindern mit ihren unterschiedlichen Stärken und Schwächen, eine Aufgabe zu übernehmen und aktiv an ihrem eigenen Trickfilm mitzuarbeiten.

KategorienAllgemein