Das Projekt

Wir freuen uns: Das Netzwerk Inklusion mit Medien wird 2017 erneut gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. Wir wollen alle unterstützen und vernetzen, die inklusive Medienprojekte für Kinder und Jugendliche durchführen möchten. Im aktuellen Projekt möchten wir:

  • In Kooperation mit unseren Kompetenzzentren fünf Jugendmedienworkshops durchführen. Wichtig ist uns, dass das Medienprodukt so zugänglich wie möglich ist, daher werden mindestens zwei Medien genutzt: Ein Comic wird z. B. immer durch eine Audioversion ergänzt. Die Workshops stehen allen offen: Jugendlichen mit und ohne Behinderung, mit Fluchtgeschichte und solchen, die schon länger im Land sind.
  • Diejenigen unterstützen, die noch keine Erfahrungen in der inklusiven Arbeit mit Medien haben. Mit dem kostenfreien Coaching 5 Stunden für Inklusion unterstützen wir Fachkräfte, die mit ihren inklusiven Gruppen ein Medienprojekt durchführen möchten. Wir beraten telefonisch, besuchen die Einrichtung, begleiten die Umsetzung eines Medienangebotes und veröffentlichen Projekt und Produkt auf Blog und Jugendplattform.
  • Erstmals ein Barcamp durchführen. Im vergangenen Projekt wurden Schnittstellen zwischen der inklusiven Arbeit mit Jugendlichen mit Behinderung und solchen mit Fluchtgeschichte ausgelotet. Da wir hier Neuland betreten, möchten wir auf dem Barcamp die Akteure aus den verschiedenen Bereichen selbst zu Wort kommen lassen und in einem offenen Rahmen Fragen diskutieren, die uns bewegen.
  • Natürlich berichten wir ausführlich über alle Aktivitäten und Ergebnisse auf unserem Blog www.inklusive-medienarbeit.de, der Jugendplattform deine.inklusive-medienarbeit.de und in unserer Facebook-Gruppe Inklusive Medienarbeit. Und wir suchen wieder Gastautorinnen und -autoren, die über aktuelle Trends, neue Medienprojekte und Tipps für die praktische inklusive Medienarbeit berichten für den Blog!

Kontakt

Selma Brand
brand[at]medienarbeit-nrw.de