Start

Hier gibt es Infos über inklusive Medienprojekte, unterstützende Technologien, Apps und Computerspiele für die barrierefreie Medienarbeit. Wir stellen Einrichtungen vor, in denen inklusiv mit Medien gearbeitet wird.

Jetzt anmelden! Fortbildungstage Inklusive Medienarbeit

Anmeldungen zu unseren Fortbildungstagen Inklusive Medienarbeit sind ab jetzt über das Online-Anmeldeformular möglich! Den Flyer gibt es hier zum Herunterladen (Innenseite, Außenseite). Die Fortbildungstage richten sich an pädagogische Fachkräfte und alle, die inklusive Medienprojekte gestalten, ihr Wissen zu einem Thema vertiefen und sich mit anderen Akteuren austauschen wollen. Dozentinnen und Dozenten aus dem Umfeld der Inklusions-Scouts und der Kompetenzzentren vermitteln ihr Wissen praxisnah und -erprobt rund um folgende Themen: (mehr…)

Beitrag von
Jetzt kommentieren
keine Kommentare

Kategorien:
Aktuelles

1. Juli 2016

12.09.2016 +++ Fortbildungstag 1: Medienarbeit mit jungen Geflüchteten +++ Noch 2 Plätze frei

Am 12.09.2016 geht es los mit den Fortbildungstagen im Rahmen unseres aktuellen Projekts NIMM! on tour! . Dozentin ist Julia Behr, Projektleiterin von JuMP NRW und Inklusions-Scout. Es gibt noch zwei freie Plätze. Anmeldungen über das Online-Anmeldeformular oder per Mail/ Telefon/ Fax (info@medienarbeit-nrw.de; Tel.: 0203 410 58 11, Fax: 0203 410 58 20). Weitere Infos zu allen Fortbildungstagen. (mehr…)

Beitrag von
Jetzt kommentieren
keine Kommentare

Kategorien:
Aktuelles

25. August 2016

Tastschreiben: Auch und gerade mit Behinderung – Ein Kursbericht von Birgitt Nehring

Junge Frau beim Tastschreiben

Seit 1980 unterrichte ich das Zehnfingersystem zur ergonomischen Texteingabe mittels Tastatur und seit vielen Jahren bei barrierefrei kommunizieren! in Bonn. Das Schreiben wird auch als „Blindschreiben“ oder „Tastschreiben“ bezeichnet. Ursprünglich wurde das Tastschreiben für blinde Menschen erfunden, damit sie effektiver arbeiten und kommunizieren konnten. Daher auch die Bezeichnung “Blindschreiben”. (mehr…)

Beitrag von
Jetzt kommentieren
keine Kommentare

Kategorien:
Aktuelles

23. August 2016

Seh- bzw. hörbehinderte Teilnehmende gesucht für Gruppendiskussion an der TU Dortmund

Für eine Gruppendiskussion werden noch dringend Teilnehmende gesucht ein, die eine Seh- und eine Hörbeeinträchtigung haben! Das Team um Jun. Prof. Dr. Ingo Bosse von der TU Dortmund führt eine Studie durch. In der Studie geht es um Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen. (mehr…)

Beitrag von
Jetzt kommentieren
keine Kommentare

Kategorien:
Aktuelles

22. Juli 2016

Geschafft! Filmprojekt im Medienlabor des Bennohauses mit Audiodeskription und Untertitel – Von Selma Brand

Teilnehmende des Filmprojekt mit Kopfhörern vor dem Laptop beim FilmschnittDas Filmteam hat sich in den folgenden Tagen redlich Mühe gegeben, all das, was Rose ihnen bei dem Treffen am Montag erzählt hat, in die Tat umzusetzen. Neben der Tatsache, dass man schon beim Drehen darauf achten sollte, genug Zeit für die Untertitel zu lassen, achteten die Jugendlichen auch darauf, dass nur wichtige Dinge für die Audiodeskription beschrieben wurden, um auch Musikeinlagen wirken lassen zu können. (mehr…)

Beitrag von
Jetzt kommentieren
keine Kommentare

Kategorien:
Aktuelles

20. Juli 2016

1. Workshop für Jugendliche gestartet – Barrierefreiheit für die Videoproduktion im Medienlabor im Bennohaus

Schon seit vielen Jahren produzieren im Bürgerhaus Bennohaus in Münster Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung gemeinsam Fernsehsendungen. Nun haben sich die jungen Filmemacherinnen und Filmemacher entschieden, noch einen Schritt weiter zu gehen und ihre Produkte auch barrierefrei zu gestalten, so dass noch mehr Menschen ihre Ergebnisse genießen können.

Den Anfang machen die 10 Jugendlichen vom Medienlabor in den Sommerferien. Sie beschäftigten sich in der ersten Ferienwoche mit dem Thema Barrierefreiheit von Filmen. Unterstützt wurden sie im Rahmen von Nimm! on Tour von Inklusionsscout Rose Jokic. Rose mag Filme, obwohl sie nicht sehen kann. Dafür kann sie es aber umso mehr genießen, wenn die Filme hörbar gemacht werden. Und wie das geht, erklärte sie den jungen Filmemachern am Beispiel einer Aufnahme über Blindenführhunde.

(mehr…)

Beitrag von
Jetzt kommentieren
keine Kommentare

Kategorien:
Aktuelles

13. Juli 2016