Das Zauberspiel: Barrierefreies Audiospiel selbst gemacht – Ein Gastbeitrag von André Naujoks

Junger Mann und junge Frau am Schreibtisch, Piktogramme für das Zauberspiel bastelnd

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie kann man pädagogische Nachwuchskräfte für die Themen Inklusion sensibilisieren? Indem man mit ihnen darüber nachdenkt, wie man ein inklusives Medienprojekt durchführt, dessen Ergebnis ein barrierefreies Audiospiel, das von allen Kindern gespielt werden kann, auch wenn diese beispielsweise nicht lesen oder sehen können.

Die Technische Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft (tjfbg) gGmbH hat bundesweit ca. 150 Freiwilligendienstleistende in den unterschiedlichsten Einrichtungen. Viele von ihnen arbeiten in den Kindertagesstätten der Tochtergesellschaft Käpt’n Browser gGmbH in Berlin, Sachsen und NRW. Als anerkannter Träger zur Durchführung des Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), des Europäischen Freiwilligendienstes (EFD) und des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) begleitet und betreut die tjfbg gGmbH Freiwillige während ihres Einsatzes. Ein Teil der Betreuung ist die Organisation und Durchführung von Seminaren durch den Freiwilligendienst; weitere Informationen über den Freiwilligendienst in NRW unter Einstieg statt Auszeit.

Eines dieser Seminare wurde durchgeführt vom Inklusions-Scout André Naujoks, Mitarbeiter im Kompetenzzentrum barrierefrei kommunizieren! in Bonn. Der Workshop beschäftigte sich mit inklusiven Medienprojekten für Kinder und Jugendliche. Die FSJ´lerInnen der tjfbg gGmbH lernten wie ein inklusives Medienprojekt geplant wird.

4 Jugendliche mit Brillen, die Sehbehinderungen simulieren, werfen sich einen Klingelbeil zu

Der zweite Teil des Workshops bestand aus einem Rollenspiel: Die Teilnehmenden versuchten sich “blind” einen Klingelball zuzuwerfen und erhielten somit einen kleinen Eindruck, welche Spielemöglichkeiten hat, wenn man blind ist. Anschließend erstellten die 16 bis 21jährigen Mitarbeiter der tjfbg gGmbH ein tolles barrierefreies Spiel, das von André Naujoks in einfacher HTML-Programmierung nachträglich umgesetzt wurde.

Die FSJ’lerin von barrierefrei kommunizieren! Bonn hat die ursprünglich im Seminar gemalten Piktogramme verschönert. Die Qualität der Audio-Dateien bitten wir zu entschuldigen, sie sind nicht in einem Tonstudio, sondern während des Workshops entstanden. Zum Spiel gelangt man über diesen Link, der sich in einem neuen Fenster öffnet.

Beitrag von
Jetzt kommentieren

Kategorien:
Projekte

Hinterlasse eine Antwort