Inklusive OT Ohmstraße/ Köln

inklusive ot ohmstraßeDie Inklusive OT Ohmstraße gibt es seit 1964 und hat als eine der ältesten Einrichtungen für Heranwachsende und ihre Familien in Köln-Porz immer noch jede Menge frischer Ideen für eine attraktive Freizeitgestaltung, die sich an den Wünschen und Bedürfnissen ihrer Besucher/innen ausrichtet. Träger ist der Verein Haus der Offenen Tür Porz e. V.

Die Angebote sind offen für alle, immer freiwillig und meistens kostenlos. Gegenwärtig nutzen im Schnitt ca. 100 Familien die Angebote der Inklusiven OT Ohmstraße, davon fast die Hälfte mit einem behinderten Kind, und auch sonst vielfältig in Bezug auf Alter, kulturellem Hintergrund, Schulform, Familienkonstellation und Lebensumständen.

Aktuell gibt es regelmäßig 13 Gruppenangebote sowie den Offenen Bereich: Für 3 – 6-Jährige gibt es ein regelmäßiges Abenteuerturnen, für 6 – 12-Jährige gibt es die Spielgruppe sowie die Schwimmgruppe, für Teenies ab 12  gibt es u. a. das Medienprojekt, Fußballgruppen, den Mädchentreff sowie die Musikwerkstatt. Bis Ende 2013 gibt es das Selbstbehauptungstraining für Mädchen ab 12 sowie den Freitagstreff für junge Erwachsene mit und ohne Behinderungen.

Die Mitarbeiter/innen stehen Familien und Heranwachsenden darüber hinaus mit Rat und Tat in allen Lebenslagen – z. B. Schule, Ausbildung, Freundschaft, Familie – zur Seite. Es gibt ein Familiencafé und Elternberatung.

Aktuell wird in der Inklusiven OT Ohmstraße das von der Aktion Mensch geförderte inklusive Medienprojekt durchgeführt. Das Projekt vermittelt allen Heranwachsenden breite Medienkompetenzen. Für das Projekt wurden eigens unterstützende Computertechnologien, um auch Heranwachsenden, die Standard-Eingabegeräte nicht so gut bedienen können, die Teilhabe zu ermöglichen.

Weitere Infos

Webseite der Inklusiven OT Ohmstraße

Inklusive OT Ohmstraße auf Facebook

Inklusives Medienprojekt der Inklusiven OT Ohmstraße

Medien machen und noch viel mehr – In der Inklusiven OT Ohmstraße stehen allen alle Türen offen! (Einrichtungsporträt)