Maussteuerung mit Joystick oder Gamepad

Gamepad der Play Station 2
Gamepad der Play Station 2, Veröffentlicht unter Creative Commons-Lizenz von Benjamin Nagel

Gastbeitrag von Chris Herfort

Die Mausbewegung mit einem Joystick oder Gamepad (in der Playstation) steuern? Diese Frage entwickelte sich, während ich Fußball am PC spielte. Und ich habe etwas gefunden: „JoyToKey“.

Die Software „JoyToKey“ bietet die Möglichkeit, unter Windows Tasten der Tastatur und Bewegungen mit der Maus frei auf z. B. ein Gamepad zu legen.

Vorteil: „JoyToKey“ muss nicht installiert werden und bei meinem Test wurde mein Gamepad sofort erkannt. Die gedrückte Taste wird im Programm gelb hinterlegt.

Nachteil: Jeder Knopf und jede Mausbewegung muss einzeln konfiguriert werden. Das Programm ist in englischer Sprache.

Programmfenster von JoyToKey mit einer Liste aller belegbaren Tasten
Programmfenster von JoyToKey mit einer Liste aller belegbaren Tasten

Auf der linken Seite können mehrere Profile angelegt werden. Das kann sinnvoll sein, wenn man Einstellungen für die Bedienung verscheidender Programme speichern möchte. Die Einstellungen werden im Programmordner von „JoyToKey“ als .cfg-Datei gespeichert.

Meine Beispieleinstellungen zeige ich an einem Gamepad mit USB Anschluss und der Steuerung des Mauspfeils durch die „Sticks“, also der beweglichen Steuerstifte, unten in der Mitte.

Bei „JoyToKey“ werden diese „Sticks“ als „POV“ oder „STICK“ bezeichnet (Mit dem entsprechendem Richtungspfeil). Einfach durch Drücken der Tasten und der gelben Markierung heraus finden.

Nun klickt man auf die gewünschte Taste und es öffnet sich ein Fenster mit den möglichen Einstellungen. Um die Maus zu steuern, ganz oben auf „Mouse“ klicken.

Einstellungsmenü zur Steuerung des Mauspfeils mit einem Gamepad
Einstellungsmenü zur Steuerung des Mauspfeils mit einem Gamepad

Die Regler ganz links (Cursor movement) legt fest, wie stark bei Drücken der Taste die Maus sich nach links oder rechts bewegt. Der Regler rechts daneben bestimmt die Bewegung noch unten oder oben.

Unter „Button Click“ kann man noch festlegen, ob ein Rechtsklick (Right) oder ein Linksklick (Light) ausgelöst werden soll. Diese Funktion sollte man aber auf eine andere Taste als die Mausbewegung legen.

WICHTIG: Die Schaltfläche „Clear“ unten links löscht immer alle Einstellungen der jeweiligen Taste.

„JoyToKey“ kann z. B. bei Chip.de (ca. 800 KB) heruntergeladen werden.

Ich finde die Möglichkeiten von „JoyToKey“ sehr gut, allerdings wirken die Menüs unübersichtlich und die Einstellungen kosten viel Zeit. Ist das hinter sich gebracht, hat man eine unterstützende Technologie für wenig Geld.

„JoyToKey“ könnte so als unterstützende Technologie für Menschen mit eingeschränkte Bewegungsfähigkeit in den Händen eingesetzt werden.

„JoyToKey“ kann kostenlos genutzt werden, nach einer Registrierung für 7 Dollar stehen aber weitere Funktionen zur Verfügung.

Nach dem Herunterladen muss „JoyToKey“ nur noch mit einem ZIP-Programm (z. B. 7Zip) entpackt werden.