Licht ins Dunkel – eine Erlebnisführung

Wer inklusiv in der Medienpädagogik arbeiten will, der braucht auch eine Ahnung davon, was es heisst blind zu sein oder täglich mit einem Rollstuhl durch die Stadt zu fahren. Ende Juni hatten wir Medientrainer von [i:si] – Raum für Medien genau dazu die Gelegenheit.

eine Rollifahrerin und eine Sehbehinderte

letzte Anleitungen kurz vor der Führung

Im Rahmen einer Ausstellung zur UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen gab es eine Erlebnisführung für nichtbehinderte Menschen, die von Kirsten Faust vom Zugvogel e.V. durchgeführt wurde. Fünf Medientrainer  durften kostenlos daran teilnehmen.

Im Gegenzug erhielt der Veranstalter – das Bischöfliche Generalvikariat Münster – von uns einen kleinen Filmbeitrag über diese Aktion:


Licht ins Dunkel – eine Erlebnisführung

Interessierte können diese Erlebnisführung auch für sich oder ihre Institution über den Verein Zugvogel e.V. buchen. Auch wenn es nicht die Behinderung gibt, sondern viele verschiedene Einschränkungen, so ist es doch wertvoll, wenn auch nur für eine halbe Stunde in die Rolle eines behinderten Menschen zu schlüpfen.

Beitrag von
Jetzt kommentieren

Kategorien:
Projekte

Hinterlasse eine Antwort