Apps und Co.

Siri Sprachassistent für iPadTablets und Smartphones lassen sich mit einer Vielzahl von Apps an individuelle Bedarfe anpassen:

  • Apps können die Bedienung erleichtern und die Zugänglichkeit zu digitalen Inhalten verbessern (z. B. bei motorischen Behinderungen, Lernschwierigkeiten etc.).
  • Apps können Tablets zu einer Kommunikationshilfe für Menschen ohne verständliche Lautsprache umwandeln.
  • Apps können bei Sinnesbehinderungen (Seh- und Hörbehinderungen) wertvolle Hilfe in Sachen Kommunikation, Informationsbeschaffung, Mobilität, Alltag etc. leisten.
  • Apps können Kompetenzen fördern (Ursache-Wirkung, Lesen, Schreiben, Sprache, Rechnen, Konzentration, Aufmerksamkeit, Wahrnehmung…).
  • Apps ermöglichen Spiel und Spaß für Alle.
  • Apps können in inklusiven Medienprojekten eingesetzt werden, da sie oftmals sehr leicht zu bedienen bzw. kombiniert mit anderen unterstützenden Technologien bedienbar sind.

Auf dem ersten Blick ist es aufgrund der Fülle an Apps gar nicht so einfach, sich einen Weg durch den „App-Dschungel“ zu bahnen, daher lohnt sich es sich, sich zunächst mit diversen Blogs und Seiten zu beschäftigen, die Apps für besondere Bedürfnisse recherchiert und getestet haben.

App-Tests und Link-Tipps

UK App Blog: Blog von Igor Krstoski. Sehr umfangreiche Infos rund um Tablets und Apps für die Unterstützte Kommunikation (UK).

App-Tipps von LIFEtool:Tasterbedienbare Apps für Kinder

„Smarte Augen“: Heise-Artikel mit App-Tipps für Blinde und Sehbehinderte

Ein Helfer für die Hosentasche – Smartphones für Blinde: taz-Artikel, der das Potenzial von iPhones für Blinde aufzeigt, aber auch die Grenzen und Probleme nicht verschweigt

Apps für Menschen mit Behinderung: Überblicks-Artikel auf REHADAT

KuUBuS-AppCenter: „KuUBuS“ steht für Kommunikation und Unterhaltung für Blinde und Sehbehinderte. Im AppCenter werden iOS-Apps gesammelt, die für Blinde zugänglich, d. h. mittels VoiceOver bedienbar sind.

HelpKidsLearn: Kinder-Apps von Inclusive Technology. Die Apps sind tasterbedienbar, fördern die Wahrnehmung und das Erkennen von Ursache und sind durch ihre kontraststarke visuelle Gestaltung auch bei Sehbehinderungen und Wahrnehmungsstörungen geeignet.

Apps für Menschen mit Sinnesbehinderung

GRETA: Kino barrierefrei erleben. Filme, die in der Datenbank  sind, können im Kino über Tablet mit Untertitel oder Audiodeskription gesehen werden.

SPREADTHESIGN: kostenloses Gebärden-Lexikon in zahlreichen Sprachen. (für Android und iOS)

Be my Eyes: Blinde fotografieren einen Gegenstand, sehende freiwillige Helfer beschreiben, was zu sehen ist. In den Einstellungen kann die Sprache angegeben werden, die man beherrscht. SPIEGEL-Bericht inklusive App-Test. (für iOS, Version für Android in Planung)

KNFB Reader: Texterkenner-App (Alternativen: Textgrabber und Prizmo). Umfangreicher Test-Bericht auf INCOBS. (für iOS)

Color Visor: Farberkenner-App für das Erkennen von Farben auf Gegenständen und auf Fotos. (für iOS)

Blindsquare: Navigations-App für blinde Menschen. Diese und weitere Navigations-Apps im Test auf INCOB. (für iOS)

Apps zum Auffinden barrierefreier Ort – Mobilität und Reisen

Wheelmap: Bekannte App zum Finden und Eintragen barrierefreier Orte. Die hinter dem Projekt stehenden Sozialhelden e.V. haben weitere Projekte initiiert wie z. B. Leidmedien, Brokenlifts etc. Die Wheelmap-App lässt sich auch sehr gut in (Medien-) Projekte integrieren, der Verein stellt dafür (kostenfrei) Materialien zur Verfügung. (für iOS und Android)

Apps für die Unterstützte Kommunikation (UK)

Unterstützte Kommunikation für nicht-sprechende Menschen ist ein weites Feld: es reicht von Gebärden über einfache Symbol-Kommunikation bis hin zur komplexen symbol- bzw. textbasierten Kommunikation. Einen guten Überblick über Apps aus diesem Bereich bietet der UK-App-Blog.

Let me talk: Kostenfreie Kommunikations-App, die Doreen Kröber für ihren autistischen Sohn entwickelt hat. Let me talk im Test. (für iOS und Android)

Abilipad: App, mit der sich beliebige Tastatur-Layouts erstellen lassen, z. B. auch mit Bildern, kombiniert mit einer Vorlesefunktion. Daher ist diese App umfangreich einsetzbar für Lernen und Kommunikation. Beispiele für Gestaltungsmöglichkeiten (für iOS)