Viel gelernt – Inklusionscout Rose Jokic und Onlineredakteur Domingos de Oliveira berichten vom Workshop Barrierefreiheit im Internet

2 Workshop-Teilnehmende vor dem LaptopBilder beschreiben, Texte strukturieren, Webseiten prüfen – rund um die barrierefreie Redaktion gibt es viel zu tun. In unserem Workshop zur Barrierefreiheit am 10.06.2016 haben wir es geschafft, unseren neun redaktionserfahrenen Teilnehmenden in knapp vier Stunden einen Rundumschlag zu diesem Thema zu liefern. „Das Wissen aus fachlicher aber auch anwendungsorientierter Nutzer-Innen-Perspektive vermittelt zu bekommen war für mich eine große Bereicherung“, so eine Teilnehmerin im Nachgang der Schulung.

Aus verschiedenen Gründen haben wir uns entschieden, den Workshop in den Bonner Räumen von barrierefrei kommunizieren! zu veranstalten. barrierefrei kommunizieren! ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und natürlich sind die Räume selbst barrierefrei. Der wichtigste Grund war aber, dass das Thema des Workshops zum Veranstaltungsort passt.

Erfreulich war für uns das breite Feld von Workshop-Interessierten: Dabei waren unter anderem Behindertenbeauftragte eines Bundesministeriums, zwei Barrierefreiheitsverantwortliche aus dem WDR oder der Pressesprecher einer Bonner Stiftung.

Das Themenfeld war dabei weit gefächert und das Interesse sehr groß: Von der sinnvollen Strukturierung der Inhalte auf Websites, der Beschriftung von Grafiken bis hin zur Aufbereitung von Informationen in Leichter Sprache – In knapp vier Stunden trugen wir vor, zeigten den Umgang mit Hilfstechnologien und ließen die Teilnehmenden in kleinen Übungseinheiten selbst ausprobieren, um so das Gelernte zu verinnerlichen. Dabei gingen wir auf ihre Fragen bezogen auf unser Kernthema ein, nämlich, wie sich Barrierefreiheit in der Redaktion umsetzen lässt. Was ist bei Texten zu beachten? Wie werden möglichst zugängliche Bilder ausgewählt und wie beschreibt man sie am besten?

Der Workshop lief in einer lockeren und entspannten Atmosphäre ab. Uns ist es wichtig, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf Augenhöhe zu begegnen. Es geht nicht darum, zu zeigen, was bisher alles falsch gemacht wurde. Vielmehr wollten wir zeigen, was sich besser machen lässt. Die interessierten Fragen und das positive Feedback am Ende haben uns gezeigt, dass die Teilnehmenden  vieles aus dem Workshop mitgenommen haben.

Auch die Zusammenarbeit mit barrierefrei kommunizieren! war hervorragend. Die Technik lief einwandfrei, unsere Spezialwünsche zur Installation von einer Prüf-Software wurden schnell erfüllt.

Insgesamt können wir ein positives Fazit ziehen: Nicht nur die Teilnehmenden haben viel erfahren. Auch für uns als Dozierende ist es immer spannend zu sehen, welche Fragen sich in der Praxis ergeben. So haben wir alle von diesem Workshop profitiert.

Weitere Infos

 

Hinterlasse eine Antwort