Unterstützende Technologien in der Kinder- und Jugendarbeit: Workshop und Praxistage für Studierende der Katholischen Hochschule Köln bei barrierefrei kommunizieren! in Bonn

2 Studierende testen unterstützende Technologien bei barrierefrei kommunizieren! in Bonnbarrierefrei kommunizieren! Bonn führt am 21.04.2015 auf Anfrage von Frau Prof. Anna Zembala für 12 Studierende den Workshop “Unterstützende Technologien in der Kinder- und Jugendarbeit” durch. Ziel war, den Studierenden des Studiengangs Soziale Arbeit im Rahmen eines 2stündigen Workshops die Chancen und Potenziale von unterstützenden Technologien für die Kinder- und Jugendarbeit aufzuzeigen sowie Einblicke in die Arbeit von barrierefrei kommunizieren! Bonn zu vermitteln.

Studierende beim Workshop Unterstützenden Technologien für die Kinder- und Jugendarbeit bei barrierefrei kommunizieren! in BonnDie Studierenden waren sehr interessiert an den Workshop-Inhalten und hatten die Möglichkeit, einige der vorgestellten Technologien selbst auszuprobieren. Damit weitere Studierende der Katholischen Hochschule ebenfalls dieses Wissen erwerben können, wurde barrierefrei kommunizieren! auf Anregung von Prof. Zembala in die Praxisstellendatenbank aufgenommen. Studierende können dann im Studieneingangsprojekt 1 15 Praxistage bei barrierefrei kommunizieren! Bonn  absolvieren.

Studierende beim Workshop bei barrierefrei kommunizieren! in BonnIm November 2015 wird barrierefrei kommunizieren! Bonn auf der Praxisbörse der Katholischen Hochschule Köln anwesend sein und dort ebenfalls eine Auswahl von unterstützenden Technologien präsentieren, die relativ einfach und kostengünstig in der Jugend(medien)arbeit einsetzbar sind, um die gemeinsame Arbeit mit Medien von Heranwachsenden mit und ohne Behinderung zu unterstützen.

Hinterlasse eine Antwort