Seh- bzw. hörbehinderte Teilnehmende gesucht für Gruppendiskussion an der TU Dortmund

Für eine Gruppendiskussion werden noch dringend Teilnehmende gesucht ein, die eine Seh- und eine Hörbeeinträchtigung haben! Das Team um Jun. Prof. Dr. Ingo Bosse von der TU Dortmund führt eine Studie durch. In der Studie geht es um Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen. Das Team möchte wissen:

  • Auf welche Barrieren stoßen Menschen mit Behinderungen beim Fernsehen?
  • Wie beurteilen sie den Stand der Barrierefreiheit im deutschen Fernsehen?

Weitere Infos zur Studie Mediennutzung von Menschen mit Behinderung.

Die Gruppendiskussion findet statt

am Freitag, 29. Juli von 15 bis ca 17:30 Uhr
an der TU Dortmund (Universität)
in der Fakultät Rehabilitationswissenschaften,
Raum 4320 (4. Stock)
Emil-Figge-Str. 50, 44122 Dortmund

Teilnahmevoraussetzung

Infos zur Veranstaltung und zur Barrierefreiheit

  • Eine Schriftdolmetschung wird angeboten.
  • Die Fahrtkosten werden übernommen.
  • Die Diskussion wird aufgenommen, die Teilnehmenden bleiben aber anonym!
  • Die TU Dortmund ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen, die Räume sind barrierefrei zugänglich.
  • Bei Bedarf werden die Teilnehmende von der Haltestelle oder auch von zu Hause abgeholt.

Kontakt & Anmeldung

TU Dortmund
Annegret Haage, Telefon 0231 – 755 71 54
Mail: annegret.haage[at]tu-dortmund.de

 

 

Hinterlasse eine Antwort