Jetzt anmelden: So geht inklusive Filmarbeit – Einführung in inklusive Filmprojekte

Filmdreh mit BehinderungDie LAG Lokale Medienarbeit NRW e.V. führt in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Jugend und Film e.V., Frankfurt am Main und in Kooperation mit Nocase inklusive Filmproduktion gGmbH den filmpädagogischen Workshop durch:

So geht inklusive Filmarbeit:
Einführung in inklusive Filmprojekte.
Teilnehmerzentriert filmen

Termin

18. September 2017
10.00 –17.00 Uhr
Referentin: Mireille Schauer
TN-Gebühr: 20 Euro
Anmeldeschluss: 12. September 2017
Zielgruppe: Jugendliche, pädagogische Fachkräfte

Kooperationspartner/Veranstaltungsort:

Nocase inklusive Filmproduktion gGmbH
Moltkestraße 17a
52249 Eschweiler

Anhand von aktuellen Filmbeiträgen werden die Entstehungsgeschichten, die Umsetzungsprozesse und Arbeitsabläufe inklusiver Filmprojekte dargelegt und zur Diskussion gestellt. Folgende Filme werden im Seminar gezeigt: Mit dem Aufzug nach Aspergius, Autismus – ja und? Der Tunnel des Schreckens, Ein fauler Tag u. a.
Im zweiten Teil des Seminars werden praktische Fragen behandelt und Tipps für die inklusive Filmarbeit gegeben. Wie kann man junge Menschen mit und ohne Behinderung in ein gemeinsames Filmprojekt einbinden? Kleine Dinge – große Wirkung: Worauf kommt es an, um allen Teilnehmenden in einem inklusiven Filmteam gerecht zu werden? In kurzen Rollenspielen werden typische Tücken der inklusiven Filmarbeit durchgespielt und praktische Ansätze für inklusive Filmprojekte erarbeitet.

Infos und Anmeldung:

Arnold Hildebrandt
Tel.: 0203-4105812
info(at)medienarbeit-nrw.de

Wir bitten Sie nach der Anmeldung die TN-Gebühr mit dem Vermerk des Datums bzw. Veranstaltungsortes auf das Konto der LAG LM zu überweisen:
Volksbank Rhein Ruhr eG
IBAN: DE54 3506 0386 5434 2600 05

Hinterlasse eine Antwort