Fortbildungstag 1: Inklusive Medienarbeit mit jungen Geflüchteten

Mit Medienprojekten lässt sich Freizeit positiv und kreativ gestalten und mit dem Kennenlernen von Sprache, Menschen und Kultur des Ankunftslandes verbinden. Medienarbeit liegt „auf der Hand“ aufgrund der überragenden Bedeutung des Smartphones für Geflüchtete als Kontakt-, Orientierungs- und Kommunikationswerkzeug, mit dem sich auch Foto- und Filmprojekte durchführen lassen, für die Sprachkenntnisse nicht zwingend erforderlich sind. Wie sich Methoden Inklusiver Medienarbeit auf die Medienarbeit mit jungen Geflüchteten übertragen lassen, zeigt ganz praktisch dieser Fortbildungstag. Projektbeispiele werden präsentiert, Erfahrungen (pädagogisch sowie technisch) diskutiert.

Wann: 12.09.2016, 9.30 – 17.00 Uhr
Dozentin: Julia Behr
Ort: Haus Neuland, Senner Hellweg 493, 33689 Bielefeld

Hinterlasse eine Antwort