ganz schön anders – ganz schön cool: Inklusiver Kurzfilmwettbewerb mit kostenlosen Filmworkshops. Von Markus Götte

Logo des Ganz schön cool-Wettbwerbs

„Cool“, „krass“ oder „nice“ – die Sprüche kennt jede*r. Aber wen oder was finden junge Menschen eigentlich cool? Die Rebellin, die ihr eigenes Ding macht, auch wenn andere sie auslachen? Menschen, die sich für Umweltschutz engagieren oder mit einer Behinderung Leistungssport treiben? Oder sind die cool, die faul in der Hängematte liegen, während die anderen Mathe büffeln? Das Team des “Ganz-schön-anders”-Kurzfilmwettbewerbs sucht in diesem Jahr spannende Geschichten über alles, was (un-)cool ist. Spielfilm, Reportage oder Comedy, Animation oder Rap-Musikvideo – alles ist möglich.

Lernen von Profis

Neben Drehbuchautor*innen, Regisseur*innen und Medienpädagog*innen ist diesmal eine Animationskünstlerin und ein Rap-Musiker mit im Team. Stop-Motion-Projekte werden von der preisgekrönten Künstlerin Maria Taebling begleitet, die seit einem Unfall im Rollstuhl sitzt. Bei Musikvideos übernimmt Lorenz Seherr von Soul-Djah Entertainment. Für Sportdoku-Workshops werden vom ehemaligen Weltmeister im Rollstuhlskating David Lebuser geleitet. Workshop-Ort ist eine Skatehalle. Schirmfrau ist die Schauspielerin Carina Kühne.

Filmspaß für Alle: Kooperationen-Special

Mit dem kreativen Wettbewerb will der Ganz-schön-anders-Kurzfilmwettbewerb Klischees knacken und Berührungsängste zwischen Menschen mit und ohne Behinderung abbauen. Schulklassen, die im kommenden Schuljahr Zeit und Lust haben, sind eingeladen, sich eine Förderschul- / Sprachlern- bzw. eine Regelschulklasse als Partner zu suchen und sich gemeinsam als Team für die Workshops zu bewerben. Um solche inklusiven Partnerschaften anzuregen, wurden zusätzliche Workshop-Plätze reserviert.

Filmworkshop-Bewerbung: Berlin-Reise gewinnen

Für die kostenlosen und barrierefreien Drehbuch- (Rap-) und Filmworkshops können sich Schüler*innen aus Niedersachsen mit spannenden Filmideen (maximal vier) bis 15. September 2017 bewerben. Zusätzlich werden Workshops für beteiligte Lehrende am 17., 18. und 19.10. angeboten. Mitmachen können Schüler*innen der 8. – 10. Jahrgangsstufen, die bis 15. Februar 2018 einen Kurzfilm (max. 5 Minuten) einreichen. Eine Jury präsentiert die zehn besten Filme bei einer großen Filmgala im Astor Grand Cinema Hannover. Alle Filme werden dort mit Untertiteln und in einer Hörfilmfassung für nicht Sehende präsentiert. Außerdem werden einzelne Filme in Gebärdensprache übersetzt. Hauptgewinn: Eine Reise nach Berlin und der Besuch des Filmparks Babelsberg. Der Siegerfilm ist nominiert für die Niedersachsen Filmklappe. Außerdem gibt es Preise für den Publikumsliebling und den besten Animationsfilm.

Weitere Infos

Video-Trailer für ganz schön cool – ganz schön anders (Länge: 54 Sekunden)
www.ganz-schoen-anders.org
E-Mail: info@ganz-schoen-anders.org
YouTube: www.youtube.de/kurzfilmwettbewerb
www.facebook.de/ganzschoenanders

Hinterlasse eine Antwort