Dortmunds erster inklusionsorientierter MakerSpace: Einladung zur Eröffnung

Zwei junge Mädchen im E-Rolli und drei Projektakteure des Projekts Selfmade

Zur Eröffnung des ersten inklusionsorienterten MakerSpace am 29. September 2017, 15:00 bis 17:30 Uhr (Büro für Unterstützte Kommunikation Leuthardstraße 13 44135 Dortmund) sind alle Freund*innen des Nimm!-Netzwerks eingeladen. Anmeldung unter: sekretariat-kb.fk13@tu-dortmund.de

Innerhalb des Projektes Selfmade, einem Projekt des Fachgebiets körperliche und motorische Entwicklung (kme.tu-dortmund.de) der TU Dortmund in Zusammenarbeit mit dem Büro für Unterstützte Kommunikation gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, sollen innovative Ansätze zur Steigerung der Lebensqualität von Menschen mit Beeinträchtigungen entwickelt werden – und dies so autonom wie möglich.

Menschen mit Behinderungen werden häufig durch nicht angepasste Umgebung beeinträchtigt – Objekte sind nicht „passend“ oder zu wenig individualisiert. Oft sind Massenprodukte nicht geeignet und individuelle Anfertigungen teuer oder schwierig zu beschaffen. Der MakerSpace im Büro für Unterstützte Kommunikation ist ein Anlaufpunkt für alle Bürgerinnen und Bürger und dient so auch der Begegnung.

Logo des Projekts SelfmadeDie Öffnungszeiten und alle weiteren Informationen zum MakerSpace finden sich hier.

 

Hinterlasse eine Antwort