Computerspiele und Unterstützende Technologien: Noch drei freie Plätze im letzten Modul der Weiterbildung Inklusive Medienpädagogik 2015!

MaKey MaKey-SteuerungJetzt schnell anmelden: Am 4. und 5. Dezember findet das letzte Modul der Weiterbildung Inklusive Medienpädagogik modular bei barrierefrei kommunizieren! in Bonn statt. Da wir im aktuellen Projekt NIMM! 3.0 das Konzept der Weiterbildung verändert haben, ist es möglich, die Module auch einzeln zu buchen. Für Modul 5 gibt es noch 3 freie Plätze! Die Teilnahmegebühr beträgt 65 Euro. Anmeldewunsch bitte per Mail an Carola Werning (c.werning[at]tjfbg.de).

Am Freitag geht es um Unterstützende Computertechnologien in der inklusiven Jugendarbeit. Unterstützende Technologien “unterstützen”, wie der Name schon sagt, Menschen mit Behinderung bei der Nutzung digitaler Medien. Das können alternative Eingabetechnologien (z. B. Mundmaus), Vorlese- oder Vergrößerungssoftware sein. Inklusions-Scout Andre Naujoks von barrierefrei kommunizieren! in Bonn stellt Technologien vor, einige können auch direkt ausprobiert und getestet werden. Der Fokus der Veranstaltung liegt auf kostengünstigen oder -freien Technologien: z. B. Einstellungsmöglichkeiten in Betriebssystemen von Computern, Tablets und Smartphones, Open-Source-Software und Apps.

Am Samstag geht es bei Inklusions-Scout Daniel Heinz vom ComputerProjekt Köln e.V./ Spieleratgeber NRW um die Potenziale von Computerspielen für die Inklusive Medienarbeit: Welche besondere Bedeutung können Games insbesondere für Menschen mit Behinderung haben? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit Menschen mit Behinderung Games nutzen können? Wie sieht’s aus mit problematischen Sachverhalten wie exzessiven oder gewalthaltigen Spielen? Es werden Projektbeispiele vorgestellt und diskutiert, die zeigen, wie Computerspiele in inklusiven Projekten eingesetzt werden können und natürlich kommt auch die Praxis nicht zu kurz: Computerspiele zu den Themen Flucht und Behinderung können ausprobiert, Computerspiele mit alternativen Steuerungen gespielt sowie eigene alternative Computer- und Spielesteuerungen mit dem Bastel-Kit MaKeyMaKey erstellt werden: Wer wissen möchte, wie die Banane zum Joystick wird, sollte sich anmelden!

Hinterlasse eine Antwort