Inklusive OT Ohmstraße wird neues Kompetenzzentrum für inklusive Medienarbeit. Bianca Rilinger im Gespräch

Logo der Inklusiven OT Ohmstraße

Die Inklusive OT Ohmstraße arbeitet schon lange inklusiv und auch schon länger mit Medien, wie man öfter hier nachlesen konnte. Nun wird die Kölner Jugendeinrichtung Kompetenzzentrum für Inklusive Medienarbeit in unserem Netzwerk. Anlässlich dessen haben wir der pädagogischen Leiterin Bianca Rilinger ein paar Fragen gestellt. Über die aktuellen inklusiven (Medien-) Angebote der Inklusiven OT Ohmstraße kann man sich hier informieren.
(mehr…)

Beitrag von
Jetzt kommentieren
keine Kommentare

Kategorien:
Aktuelles, Einrichtungen, Leute & Meinung

15. Februar 2018

5 Stunden für Inklusion im Caritas Kinder- und Jugendtreff Hillerheide. Von Björn Schmidt-Freistühler.

iPad mit Comic-App, Titel des Comics "Jugendtreff Hillerheide", Sprechblasentext: "Das macht Spaß"Am 20.10.2017 besuchte Selma Brand, Projektleiterin von Nimm! on Tour 2017, unseren Kinder- und Jugendtreff. Im Rahmen des Nimm-on-Tour-2017-Coaching-Angebots im Bereich der Inklusiven Medienarbeit fand eine erste Schulung statt. Da der Jugendtreff, durch ein Investitionsprogramm des Landesjugendamtes in Münster, Mittel zur digitalen Ausstattung bekommen hatte, konnten wir mit zwei Tablets mehrere gute Apps zur Bildbearbeitung testen. In den ersten zwei Stunden setzten wir uns mit den Apps, ihren Möglichkeiten und damit verbundenen technischen und pädagogischen Fragen auseinander. Die vielfältigen Möglichkeiten der Apps waren auch für uns Mitarbeiter neu und spannend. (mehr…)

Beitrag von
Jetzt kommentieren
keine Kommentare

Kategorien:
Aktuelles

6. Februar 2018

5 Stunden für Inklusion im Schachcafé Werne. Von Mareike Biethmann

Teilnehmer des Schachcafés fotografieren mit TabletsAm 29.11.2017 stand für das Schachcafé aus Werne ein neuer Punkt auf der
Tagesordnung: 5 Stunden für Inklusion, ein Medienprojekt für Fachkräfte und Jugendliche. Das Schachcafé ist eine alteingesessene Gruppe aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit und ohne Behinderung, die sich wöchentlich trifft, um sich auszutauschen und vor allem, um Gesellschaftsspiele mit Freunden zu spielen. Das Coaching-Angebot “5 Stunden für Inklusion” kam da als Abwechslung wie gerufen: Wie alle haben auch die Jugendlichen des Schachcafés viel mit digitalen Medien zu tun und müssen lernen, wie man sie richtig nutzen kann. (mehr…)

Beitrag von
Jetzt kommentieren
keine Kommentare

Kategorien:
Aktuelles

19. Dezember 2017

Der perfekte Schnappschuss – Medienprojekt in der Kindergruppe „Pünktchen und Anton“ der Evangelischen Jugendhilfe in Saerbeck. Von Marlene Horst-Hentschel

Zwei Kinder lassen sich von einer Erzieherin die Bedienung der Kamera erklärenDigitale Medien sind kaum noch aus dem alltäglichen Leben wegzudenken. Auch Tablets und Digitalkameras bieten eine Vielfalt an Möglichkeiten, unsere Kommunikation zu bereichern und unseren Zugang zu Informationen zu erweitern. Auch Kinder sind mit diesen Medien ständig konfrontiert. Deshalb ist es nötig, ihnen einen verantwortungsvollen Umgang mit diesen beizubringen. Ebenso gehört es zu unserer Aufgabe, Kindern die Möglichkeiten aufzuzeigen, welche ihnen die neuen Medien eröffnen. Dass man mit einer einfachen Digitalkamera oder der Kamera eines iPads mehr machen kann als “nur” Fotos, zeigte Mediencoach Selma Brand am 30.11.2017 im Rahmen des Nimm!-on-Tour-2017-Coaching-Angebots „5 Stunden für Inklusion“. (mehr…)

Beitrag von
Jetzt kommentieren
keine Kommentare

Kategorien:
Aktuelles

18. Dezember 2017

Lesen digital: Das iPad in Leselernprozessen. Von Corinna Lohmann

Kinder lernen mit dem iPad

 

 

 

 

 

 

 

 

Tablets und Apps lassen sich nicht nur für die kreative Medienarbeit einsetzen, sondern eignen sich auch zur Förderung, zum Beispiel von Lesekompetenz. Einige Apps haben wir im Beitrag “Barrierefreie Lernsoftware und Apps für inklusives Lernen, Teil 3: Lesen, Schreiben, Rechnen” vorgestellt. Corinna Lohmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin der TU Dortmund und Inklusions-Scout befasst sich mit diesem Thema aus inklusionsdidaktischer Perspektive im Rahmen der Lehramtsausbildung. Sie stellt in diesem Beitrag einige ausgewählte Apps zur Leseförderung von leseschwachen Schülerinnen und Schülern vor und beschreibt das Seminarkonzept, in dem diese Apps von Lehramtsstudierenden in einem Kooperationsprojekt an einer Grundschule eingesetzt wurden. Welchen Nutzen bringen die Apps und wo sind die Grenzen?

(mehr…)

Beitrag von
Jetzt kommentieren
keine Kommentare

Kategorien:
Aktuelles

11. Dezember 2017