Abschlussveranstaltung des Projekts „Barrieren Melde- und Monitoringstelle“

Barrierenmeldestelle

Seit über zehn Jahren hilft die Meldestelle für digitale Barrieren mit, digitale Barrieren zu beseitigen. 2007 trat die Barrierefreie Informationstechnik Verordnung (BITV) 2.0 in Kraft und zwei Jahre später die VN Behindertenrechtskonvention. Reichen diese Maßnahmen aus, um Menschen mit Behinderung die uneingeschränkte Teilhabe an digitalen Medien und somit am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen oder was müsste noch passieren? Am 8. März 2017 findet vor diesem Hintergrund die Abschlussveranstaltung des Projektes „Barrieren Melde- und Monitoringstelle“ statt:

  • Abschlussveranstaltung des Projektes „Barrieren Melde- und Monitoringstelle“
  • Mittwoch, den 8. März 2017 von 10.30 bis 16.30 Uhr
  • TU Dortmund Emil-Figge-Straße 50, 44227 Dortmund

Vorläufiges Programm

10.00 Uhr Ankunft und Registrierung
10.30 Uhr Begrüßung, Herr Univ.-Prof. Dr.-Ing. Christian Bühler (TU Dortmund, Lehrgebiet Rehabilitationstechnologie)
10.45 Uhr Grußwort, Herr Dr. Martin Danner (BAG SELBSTHILFE, Bundesgeschäftsführer)
11.00 Uhr Aktuelle Entwicklungen in Bezug auf digitale Barrierefreiheit. Stand der Umsetzung der EU-Richtlinie, Herr Kai Morten (BMAS, Referat Va 1)
12.00 Uhr Mittagspause
14.00 Uhr Erfahrungen der Meldestelle zum aktuellen Umsetzungsstand digitaler Barrierefreiheit in Deutschland, Herr Dr. Christian Radek (BAG SELBSTHILFE)
14.30 Uhr Vorstellung der Ergebnisse, die im Rahmen der langfristigen Überwachung (Monitoring) ausgesuchter Internetauftritte aus dem Bereich Arbeitsuche und Arbeit, gewonnen wurden, Herr Rainer Wallbruch (FTB)
15.00 Uhr Mobile und einfache Meldewege für digitale Barrieren, Frau Dr. Birgit Scheer (FTB)
15.30 Uhr Fazit und Abschluss
16.00 Uhr Ende

Das Programm als PDF-Datei

Anmeldung

E-Mail: kontakt[at]barrieren-melden.de
Telefon: 0211 31006 47
Telefax: 0211 31006 48

Anmeldung bis zum 1. März 2017

Auf dem Vordruck kann auch ein besonderer Unterstützungsbedarf angegeben werden.

Hinterlasse eine Antwort